Die Arbeit im Keller

Für unsere Weine gilt das Gesetz der Qualität und nicht jenes der Menge: eine Wahl, die unsere Arbeitsmethode verdeutlicht. Es bedeutet, zu versuchen, die Natur nicht zu zwingen, dafür sie mit minimalen Eingriffen zu unterstützen, die hilfreich und begleitend sind, ohne das Gleichgewicht des Rohmaterials zu entstellen.
Bei der Ankunft der Trauben ist das Konzept bereits sehr klar: wir kennen deren Geschichte und Potential gut, nehmen einfach eine Sönderung abhängig von den unterschiedlichen Eignungen vor. Die aufmerksame Beobachtung während der Kelterung erlaubt uns, die Integrität des Produktes zu garantieren.
Auf diese Weise werden unsere Gewächse über die Charakteristika der Lagen hinaus zur Transkription der natürlichen Zyklen, der frischen Frühlingsbrisen, der sommerlichen Gewitter, der langen und strengen Winter und der Sonne während der milden Tessiner Sommer. Stets gepflegt in allen Aspekten, aber unwiederholbar und einmalig wie jedes einzelne Kalenderjahr.